SWP.jpg
DRK-Seniorenwohnpark GroßräschenDRK-Seniorenwohnpark Großräschen

DRK-Seniorenwohnpark Großräschen

Corona-Teststation

Vor dem Seniorenwohnpark gibt es für Bürger und Besucher die Möglichkeit, PoC-Antigen-Schnelltests durchführen zu lassen. Dazu bitte einen Termin reservieren: 

https://app.no-q.info/drk-seniorenwohnpark-grossraeschen/checkins#

Die Bürgertests sind montags bis freitags von 8-12 und 13-15.30 Uhr, am Wochenende von 9.30-12 und 13-16 Uhr möglich.

Die Anmeldung erfolgt über das Buchungsprotal oben. Ist der/die zu Testende unter 18 Jahre, ist eine schriftliche Einwilligung des/der Personensorge-berechtigten erforderlich. Bitte dafür das Formular vollständig ausfüllen und dem/der Minderjährigen zum Schnelltest mitgeben.

  • Aktuelle Besuchsregelungen

    Aufgrund der SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung vom 31.03.2022 des
    Landes Brandenburg gelten bis auf Weiteres folgende Maßnahmen:

    • Die Besuchsmöglichkeiten von Bewohnerinnen und Bewohnern bestehen grundsätzlich ab sofort uneingeschränkt.
    • Die Kernbesuchszeiten sind von Montag – Sonntag: 8-11.30 Uhr und 14-17.30 UhrALLEN Besuchern (ungeimpft, geimpft, genesen) wird ein PoC-Antigen-Schnelltest vor dem Besuch der Einrichtung dringend empfohlen, um die Bewohner der Einrichtung vor einer möglichen Ansteckung mit COVID-19 zu schützen.
    • Die Tragepflicht für eine FFP2-Maske für Besucher gilt in allen Bereichen unserer Einrichtung, auch im Zimmer Ihres Angehörigen – eine Befreiung von der Maskenpflicht ist für Besucher des Pflegeheims nicht möglich!
    • Das Betreten der Wohnbereiche ohne vorherige Anmeldung im Testcontainer ist nur dann gestattet, wenn der Testcontainer nicht besetzt ist. Bitte wenden Sie sich dann an das zuständige Personal auf den Wohnbereichen.
    • Eine Testung in der Einrichtung findet am jeweiligen Besuchstag in unserem Testcontainer statt und hat 24h Gültigkeit.
      • Die Schnelltests sind für Sie als Besucher kostenfrei!
    • ALLE Besucher melden sich in der Teststation (Testcontainer) an, dieser ist auch am Wochenende während der Besuchszeiten geöffnet.
    • Der Zutritt zur Einrichtung erfolgt ausschließlich nach erfolgter Anmeldung im Testcontainer.
    • Reduzieren Sie die Anzahl der Kontaktpersonen auf das Nötigste.

    Bitte besuchen Sie Ihren Angehörigen nicht, wenn Sie Erkältungssymptome haben, vermutlichen Kontakt zu einer Covid-19 infizierten Person hatten, oder selbst die Vermutung haben, Sie könnten erkrankt sein.
    In diesem Fall ist eine Testung in unserer Teststation auf keinen Fall möglich. Wenden Sie sich umgehend an Ihren Hausarzt.

    Weitere Informationen für Therapeuten und Dienstleister finden Sie in den Besuchsregelungen als Download.

83 Plätze für stationäre Pflege stehen im DRK-Seniorenwohnpark Großräschen zur Verfügung. Der Seniorenpark liegt in zentraler Lage, mitten in einem Wohngebiet. Hell und freundlich gestaltete Wohn- und Schlafbereiche in 1-2 Bettzimmerbelegung. Schwerpunkt der Pflege ist die Demenzerkrankung. Geschulte Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung kümmern sich um unsere Senioren. Täglich wechselnde Betreuungsangebote und gesundes, abwechslungsreiches Essen, welches täglich im Haus gekocht wird, runden das Betreuungsangebot ab. Ornamente und Skulpturen aus Terrakotta, die aus dem ehemaligen Ortsteil Großräschen-Süd geborgen wurden, verschönern den Seniorenwohnpark. Ein Garten der Sinne mit Hochbeeten und ein Wohnbereich auf dem Haustiere gestattet sind, sorgen für angenehme Lebensqualität.

Werfen Sie einen Blick in unsere Infomappe und erfahren Sie mehr zu unserer Einrichtung und Pflege.

Ansprechpartner

DRK-Seniorenwohnpark Großräschen

Wilhelm-Pieck-Str. 22
01983 Großräschen

Karl-Heinz Kaiser

Tel.: 035753 2510 0
Fax: 035753 2510 2
seniorenwohnpark-grossraeschen(at)drk-lausitz.de

Wissenswertes rund um den Seniorenwohnpark

  • Unsere Hauszeitung

    In unserer Hauszeitung erhalten Sie einen kleinen Einblick und lesen Wissenswertes zum Seniorenwohnpark.

    Hauszeitung Januar-Februar 2022

    Hauszeitung Oktober 2021

    Hauszeitung August-September 2021

  • Tiergestützte Therapie für Menschen mit Demenz

    Zur Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität, aber auch zur Vermittlung von Lebensfreude, zum Wecken von Erinnerungen gibt es verschiedene Angebote und Möglichkeiten im DRK-Seniorenwohnpark Großräschen. Wir haben uns in der Einrichtung für die Arbeit mit Tieren entschieden, denn „Tiere können Türen öffnen“. Wissenschaftliche Studien belegen den positiven Einfluss von Hund, Katze, Hase & Co auf den Menschen. Wenn die Persönlichkeit „versinkt“ und immer mehr Nervenzellen im Gehirn abgebaut werden, sind besondere Wege notwendig, um mit Menschen mit Demenz kommunizieren zu können. Diese Wege sind die Türöffner zu der verschlossenen Welt eines Demenzkranken und zu der vom Versinken bedrohten Persönlichkeit.

    Ziel der Arbeit mit Tieren

    Unser Ziel ist der Einsatz von verschiedenen Tieren in unserer Einrichtung, um unseren Bewohnern weitere körperliche, kognitive, emotionale und spielerische Möglichkeiten der Beschäftigung zu bieten.
    In unserer Einrichtung leben bereits auf dem Wohnbereich 3 die Katze „Maja“ aus dem Tierheim, die beiden Meerschweinchen „Lollek“ und „Bollek“. Wir wollen die Möglichkeiten eines Streichelzoos erweitern und haben uns 2 Zwergkaninchen (noch ohne Namen) angeschafft. Das Hasengehege wurde draußen am Teich mit viel Liebe für unsere Hasen errichtet. Die Bänke davor laden zum Ausruhen und Beobachten der Tiere ein.

    Regelmäßiger Hundebesuch

    Dann sind alle 14 Tage die beiden Hunde vom Tiertherapeuten Herrn Müller im Haus. Die Gruppenstunde wird von unseren Bewohnern sehr gerne besucht. Im Anschluss an die Stunde geht Herr Müller zu den Bewohnern, die bettlägerig sind und durch Mimik und Gestik ihr Interesse an den Hunden zeigen.
    Mandy Giruc ist sporadisch mit ihren Hunden Siva, Sari und Twix in unserer Einrichtung zu Besuch.

    Vorteile der Arbeit mit Tieren für Senioren

    Die Arbeit mit Tieren hat viele positive Seiten:

    • Senioren werden sensibel für ihr Gegenüber
    • Sie lehren die Kommunikation untereinander und verbessern die Empathie
    • Helfen bei der nonverbalen Kommunikation
    • Menschen werden aufmerksamer, wenn sie einem Tier begegnen
    • Tiere leben im Augenblick, sind nahe, verdrängen Leid und Krankheit
    • Sie geben Trost und Wärme.

    Der Kontakt mit Tieren führt bei den Senioren zu:

    • Mehr Lächeln, mehr Berührungen, mehr Lebensfreude
    • Höhere Aktivität durch Bewegung zusammen mit dem Tier
    • Mehr Aktivitäten, mehr sprechen mit Tieren und Menschen
    • Stressfreiheit, weniger Alleinsein, mehr Nähe, weniger Angst
    • Erhöhter Lebensfreude,
    • Vermehrten Sozialkontakten über das Tier.

    Wir konnten die Wirkungen und Reaktionen beobachten, die Veränderungen im Verhalten, wie Lachen, Weinen, Freudentränen, Wohlbefinden, den Ansporn zum Spielen mit den Tieren.
    Aber auch die Bewohner, die sich im Hintergrund halten und nur als stiller Beobachter fungieren, haben Freude am Spiel mit den Hunden, mit Katze Maja, den Zwergkaninchen und anderen Tieren.

  • Aufnahmeanträge

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich für uns entschieden haben. Hier finden Sie unsere Aufnahmeanträge:

    Aufnahmeantrag Betreutes Wohnen

    Aufnahmeantrag Stationäre Pflege / Kurzzeitpflege

  • Sprechzeiten

    Während der regelmäßigen Öffnungszeiten des Empfangs

    Montag bis Freitag 7.30 – 16 Uhr

    Sozialarbeiterin:

    nach Terminvereinbarung – 035753 25108

    Pflegedienstleiterin

    nach Terminvereinbarung – 035753 25130

    Einrichtungsleiter:

    nach Terminvereinbarung – 035753 25100

Impressionen aus dem Seniorenwohnpark

Medizinproduktebeauftragter

Den Medizinproduktebeauftragten gem. MPBetreibV erreichen Sie unter folgender E-Mail-Adresse:

mpb-grossraeschen(at)drk-lausitz.de