Migration und Integration
Interkulturelle ÖffnungInterkulturelle Öffnung

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Selbstverständnis
  3. Interkulturelle Öffnung

Interkulturellen Öffnung - ein weiteres Aufgabenfeld im DRK-Kreisverbands Lausitz e. V.

Kontakt

DRK-Kreisverband Lausitz e.V.
Puschkinstraße 2
01968 Senftenberg

Telefon 03573 80941 0
Fax 03573 80941 00

info(at)drk-lausitz.de

www.drk-lausitz.de

Mit der Interkulturellen Öffnung (IKÖ) will der DRK Kreisverband Lausitz e.V. seiner mehrjährigen Arbeit im Handlungsfeld Migration und Flüchtlingshilfe einen konkreten Rahmen geben und sich auf eigene Grundlinien und Grundsätze zur interkulturellen Öffnung in allen Arbeitsbereichen des Kreisverbandes für die Zukunft verpflichten. Die Interkulturelle Öffnung unseres DRK- Kreisverbandes Lausitz e.V. wird daher ein weiteres Aufgabenfeld im Dienst für und am Menschen.

Die Grundwerte des DRK: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Freiwilligkeit und Neutralität sind und bleiben entscheidende Orientierungspunkte, an denen sich unser praktisches Handeln und unsere gesellschaftspolitische Verantwortung im Rahmen unserer Interkulturellen Öffnung messen lässt.

Das bedeutet u.a.:

• alle Gliederungen, Einrichtungen und Dienste unseres DRK-Kreisverbandes sehen interkulturelle Arbeit als Verpflichtung und nehmen diese ernst

• wir definieren unsere Positionen in interkulturellen Aufgaben- und Problemfeldern klar, deutlich und zeitnah an den Grundwerten des DRK

• die Grundwerte des DRK markieren auch den Rahmen und die Grenzen für vielfältige Handlungsspielräume bei der Interkulturellen Öffnung

• das Verständnis, dass Menschen mit Migrationshintergrund eine gleichberechtigte Rolle spielen müssen: als Klienten oder Kunden, als Mitarbeiter und Führungskräfte, als Bürger, als Menschen und Träger von Menschenrechten

Akzeptanz und Förderung von Vielfalt bedeutet für uns nicht Beliebigkeit oder gar Schweigen, wenn die Grundwerte verletzt und die in unserem demokratischen Gemeinwesen gültigen Grundrechte nicht geachtet werden, egal ob dies durch Vertreterinnen oder Vertreter der Mehrheits- oder Minderheitskultur erfolgt. Der offene Diskurs über solche und ähnliche Grundsatzfragen ist elementarer Bestandteil unserer Zielsetzung, die interkulturelle Öffnung in unserem Verband zu entwickeln und voranzubringen.

Vor dem Hintergrund der Interkulturellen Öffnung des DRK KV Lausitz e.V. sind wir bestrebt, nachfolgende Gedanken in unserer Verbandsarbeit umzusetzen:

• Die Zusammenarbeit von Personen unterschiedlicher Herkunft im DRK – Kreisverband Lausitz e.V. auf ehren- wie hauptamtlicher Ebene erfordert eine bewusste Auseinandersetzung mit kultureller Vielfalt. Darin sehen wir eine gemeinsame große Lernchance.

• Die Interkulturelle Öffnung verstehen wir als Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte auf gleicher Augenhöhe und als migrantische Partizipation, die wir in Gemeinsamkeit leben und gestalten wollen.

• Wir verstehen IKÖ als Haltung und durchgängiges Arbeitsprinzip.

• Wir schaffen Orte und Möglichkeiten für interkulturelle Begegnung und Zusammenarbeit.

• Wir bereiten unsere Gliederungen, Einrichtungen und Dienste auf die Anforderungen einer multikulturellen Vielfalt vor.

Auf dem Weg dahin bleibt noch viel zu tun.

Die Steuerungsgruppe des DRK-Kreisverbandes Lausitz e.V. wird die Interkulturelle Öffnung zielführend begleiten und alle, die dafür Verantwortung tragen, die Führungskräfte und alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in all unseren Aufgabenfeldern ermuntern und ermutigen, ihren Beitrag dafür zu leisten, dass auch unser DRK-Kreisverband der Vielfalt in unserer Gesellschaft gerecht wird.

Zu den Unterlagen des 1. Fachtag des DRK-Kreisverbands Lausitz e.V. zur interkulturellen Öffnung ...